TSV Kareth Lappersdorf e.V.

TSV Logo grau TSV Kareth Lappersdorf

  • Umbau
.

Immens wichtig: Kareth schlägt harmlose Kötztinger

KarethKötztingNachholspiel: Blutjunge Karether Elf siegt auswärts verdient mit 1:3 und landet einen Befreiungsschlag

F: Tschannerl


Einen Befreiungsschlag hat der TSV Kareth-Lappersdorf in der Fußball-Landesliga Mitte landen können. Überraschend setzten sich Sepp Schuderers Schützlinge bei Aufstiegsaspirant Bad Kötzting mit 1:3 (1:3) durch. "Die Jungs haben sich selbst für das, was sie in jeglicher Hinsicht investiert haben, belohnt ", freute sich Trainer Sepp Schuderer.
Die ersten 10 Minuten war Kareth am Drücker. In der 14. Minute Kötzting mit der ersten guten Aktion nach vorne - Tafat legte mustergültig auf Masek quer, der nur noch den Fuß reinhalten musste... 1:0 FCK.
Kareth erholte sich schnell. Ein Ballgewinn in der Vorwärtsbewegung des FCK durch Matthias Brunnbauer leitete den Ausgleich ein; Konter über Maxi Röhrl, dessen scharfen Flachpass an den Fünfer jagte Marco Fehr in die Maschen (20.). Kötzting war geschockt; nächster Angriff über rechts; Max Röhrl war schon im 16er, er steckte durch zur Torauslinie auf Marco Fehr, dessen mustergültigen Rückpass versenkte Matthias Brunnbauer aus 9 Metern im langen Eck (21.).

Der FCK wurde in dieser Phase völlig überrannt und konnte sich nur noch durch eine überharte Gangart behelfen, was 2 gelbe Karten einbrachte, aber den Gast nicht wirklich beeindruckte. Nächster schneller Angriff mit direktem Spiel über links: Kammermeier spielte mit einem Doppelpass Kirner frei, der ging zur Torauslinie und legte perfekt zurück auf Andreas Martin. Dessen platzierter Ball landete aus 11 Metern wieder unhaltbar im Tor (25.).

Fast hätte Marco Fehr nach einem verunglückten Rückpass das Spiel noch vor der Pause entschieden, aber er verzog den Ball dann doch aus 16 m deutlich.
Halbzeitfazit: Kötzting war mit dem Tempofussball von Kareth völlig überfordert und in der Offensive viel zu harmlos.

Die blutjunge Karether Mannschaft tat nach der Pause nur mehr das Nötigste, hielt harmlose Kötztinger vom eigenen Tor fern. Doch das reichte, da der Favorit offensiv schlichtweg zu einfallslos agierte und sich vergebens mühte. Am Ende standen nur zwei gute Chancen auf Kötztinger Seite. Und so feierte Kareth verdient seinen vierten Saisonsieg.
"Wir ", so Schuderer, "haben schon in den letzten Spielen bewiesen, dass wir gegen die Topteams der Liga mithalten können. Und das haben wir heute wieder unter Beweis gestellt. Ein mehr als verdienter Sieg. " Schuderer blickt aber gleich auf das kommende Heimspiel gegen den SV Hutthurm. "Wir wissen, der Sieg ist nur wertvoll, wenn wir am Freitag nachlegen können. Mit einem weiteren Sieg wären wir voll im Soll. "

Bad Kötzting:

Riederer – L. Kaiser (87. F. Kaier), Liebl, Christoph, Hofner – Süsser, Frisch, Graßl (65. Hornberger), Masek (77. Gegenfurtner) – Hanich, Tafat;

Kareth-Lappersdorf:

Rachner – Witzmann, Nittke, Ludwig, Kammermeier - Brunnbauer , Ebner – Martin (84. Waller) - Röhrl, Fehr (65. Köppel), Kirner (89. Gineiger)

Schiedsrichter: Andreas Höcker (Schalding); Zuschauer: 230;
Tore: 1:0 Masek (13.), 1:1 Fehr (20.), 1:2 Brunnbauer (21.), 1:3 Martin (25.).

Dieser Artikel wurde bereits 3027 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
528132 Besucher