TSV Kareth Lappersdorf e.V.

TSV Logo grau TSV Kareth Lappersdorf

.

Rückschau auf die Saison der Schachjugend

Spannendes Saisonfinale mit einem glücklichen Ende für den Karether Nachwuchs

Die TSV-Schachjugend hatte am vergangenen Samstag (30.3.) einen heiß umkämpften (Doppel-) Spieltag in Kelheim zu bestreiten. Dabei musste die junge und frisch aufgestiegene 2. Mannschaft in der Oberpfalzliga gegen den Abstieg kämpfen, hatte aber - zumindest nach dem Tabellenstand - die leichteren Gegner in den letzten beiden Runden.
Ein großer Schritt war dann auch das klare 3-1 gegen Tegernheim. Niklas Bradl punktete fast schon wie selbstverständlich gegen Haas und auch Katharina Gubler zeigte sich wieder in großer Form gegen Schröder. Nach dem Sieg von Florian gegen Swientek war der Mannschaftssieg perfekt und die Niederlage von Lukas gegen Kopold nach einem Überseher nicht mehr schlimm.
Und trotzdem musste man noch zittern, weil wohl zwei Mannschaften absteigen in diesem Jahr und die starke Jugendauswahl der RT der Gegner in der letzten Runde war.
Etwas überraschend saßen dann aber, als ich mit der 3. Mannschaft mittags in Kelheim eintraf nur zwei Spieler der RT an den Brettern. Offennsichtlich hatte es ein Mißverständnis bezüglich des vorgezogenen Beginns der letzten Runde gegeben. Die Spitzenbretter der RT Abu-Risha und Keil waren nicht da. Da hatte der RT-Mannschaftsführer bereits die korrigierte Aufstellung abgegeben, wohl auch keinen telefonischen Kontakt zu seinen Spielern. Auf das Angebot der Schiedsrichter, doch die fehlenden Spieler aufzustellen und die Uhren laufen zu lassen, ohne allerdings den Gewinn bei zu starker Verspätung zu reklamieren, ging die RT-Mannschaftsführung nicht ein und so nahm das Unglück für den RT seinen Lauf.
Diese Verwirrung am Rande des Schachkampfes hinderte Katharina nicht daran, ihren Gegner Held zu besiegen und den Mannschaftssieg sicherzustellen, sodass das Niklas' Spiel gegen Pawlak keine Bedeutung mehr für den Ausgang hatte. Trotzdem versammelte sich um das Spitzenbrett eine größere Menge junger RT-Spieler, die jeden Zug tuschelnd kommentieren wollten und z.B. auch den eigenen Spieler durch mehrfaches Drücken einer benachbarten Uhr darauf aufmerksam machen konnten, dass er vergessen hatte, seine eigene Uhr zu drücken.
Schade, dass Niklas die ansonsten sehr gut gespielte Partie in einer Turmendspielposition zum Schluss nicht gewinnen konnte. Vielleicht war auch die große Unruhe an seinem Brett mit daran schuld. Das schmälert allerdings nicht die sensationelle Leistung, die Niklas in dieser Saison für den TSV in Jugend- und Erwachsenenmannschaften gezeigt hat! 7,5 Punkte aus 10 Partien in Senioren- und Jugendmannschaften ist ein tolles Ergebnis. Wir sind gespannt auf die neue DWZ!

Fast unter ging an diesem Nachmittag der bravouröse Kampf unserer dritten Jugendmannschaft gegen Schwandorf. Nach kurzfristiger, krankheitsbedingter Absage Jonathans mussten wir zu dritt antreten und uns mit 0,5-3,5 geschlagen geben. Vinzent Giesa erzielte das Remis, Maurice und Alexander verloren nach langem, hartnäckigem Widerstand. Da der Absteiger in der Bezirksliga allerdings bereits vorher mit Bavaria 3 feststand, war der Ausgang des Kampfes nicht mehr so wichtig.

Die Bilanz dieser Saison sieht sehr gut aus:
Sehr überraschend konnte unsere 1. Mannschaft als Aufsteiger aus der Oberpfalzliga mit dem zweiten Platz in der Landesliga den erneuten Aufstieg in die Bayernliga schaffen. Die zweite Mannschaft konnte sich in der Oberpfalzliga als Aufsteiger auf dem fünften Platz halten. Die dritte Mannschaft bleibt ebenfalls trotz einiger Aufstellungssorgen in dieser Saison in ihrer (Bezirks-) Liga.

Herzlichen Glückwunsch!

An dieser Stelle möchten wir auch Sepp Zauner und Heiner Boldt danken, ohne deren zeitaufwändige und souveräne Betreuung der Jugendlichen der Ligenbetrieb mit drei Mannschaften nicht möglich gewesen wäre!

Die tollen Leistungen unserer jungen Schachfreunde in den U20-Ligen werden sich natürlich auch in ihren Wertungszahlen niederschlagen, deren Bedeutung man zwar nicht überschätzen sollte, aber: Schön ist es schon, so starke Jugendliche im Verein zu haben.

Alle Einzelheiten im Ligamanager: https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/oberpfalz/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1532

Dieser Artikel wurde bereits 420 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
533858 Besucher