TSV Kareth Lappersdorf e.V.

TSV Logo grau TSV Kareth Lappersdorf

.

Siegfried Ludwig ist wieder ein Karether

sigiludwigNach gut zwei Jahren bei Tegernheim kehrt der 25-Jährige an alte Wirkungsstätte zurück. „Haben keinen Bedarf mehr an neuen Spielern", sagt Sepp Schuderer.

Hoffnungsvoller Winter-Neuzugang für den TSV Kareth-Lappersdorf. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, kehrt Siegfried Ludwig, 25, an seine alte Wirkungsstätte zurück. Ludwig hatte sich in der Vergangenheit bereits zwei Jahre lang das Karether Trikot übergestreift, ehe es ihn 2014 zum FC Tegernheim zog.

Im Karether Lager ist die Freude über Ludwigs Heimkehr groß. „Sigi ist ja eigentlich ein Karether. Es ist eine tolle Sache, dass er nun in seine Heimat zurückkehrt", gibt Übungsleiter Sepp Schuderer zu Protokoll. Schuderer beschreibt den Defensivmann als „interessanten Spieler, der uns auch in der Offensive weiterhelfen kann. Mit seinen 25 Jahren bringt er genug Erfahrung mit, mit der er den jungen Spielern in der Mannschaft helfen kann". Ludwig, der sich seine ersten Sporen im Herrenbereich beim damaligen Bezirksoberligisten SpVgg Hainsacker verdiente, hatte sich bereits im September vom Bezirksliga-Ersten FC Tegernheim verabschiedet. Aus beruflichen Günden konnte der 25-Jährige den Traingsaufwand nicht mehr stemmen, sodass er zu Saisonbeginn nur noch sporadisch zum Einsatz gekommen war. Ab März wird Ludwig wohl eine Festanstellung in Regensburg erhalten, sodass er in Kareth wieder voll mittrainieren wird können. Beim TSV wird Ludwig nicht nur auf viele alte Mitspieler treffen, sondern auch auf Bruder Christian.

Allzu viel wird sich bei den Karethern in Sachen Personal wohl nicht mehr tun. „Es besteht kein Handlungsbedarf", bekräftigt Sepp Schuderer. Wenn die Verletzten wieder dazustießen, so der Coach, sei der Kader breit genug. „Und der Sieg gegen Bad Abbach hat gezeigt, dass wir auch mit einer absoluten Notelf bestehen können".

Dieser Artikel wurde bereits 2354 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
528414 Besucher